57542B34-4420-498A-B41C-3090FF19B0C5 Created with sketchtool. Zurück zur Übersicht

Probandeninformation vom 30.10.2020

icon / general / ico_date Created with Sketch. 30.10.2020
von Roman Karstens
Probandeninformation vom 30.10.2020

Im November 2020 kommt der neue Lockdown. Was bedeutet das für mich als Proband bei proDERM?


Liebe Probanden,

erneut stehen wir von proDERM mit Euch, dem Landkreis Pinneberg, der Stadt Hamburg und dem gesamten Land vor einer großen Herausforderung durch das Coronavirus. Am kommenden Montag tritt ein neuer Lockdown in Kraft, der Teile des Wirtschaftslebens beeinflussen und unser aller Privatleben einschränken wird. Wir von proDERM sind der Überzeugung, dass der Kampf gegen das Virus notwendig bleibt, um Schaden an Leib und Leben von uns allen abzuwehren. Wir von proDERM sind nicht nur Experten im Bereich dermatologischer Studien: bei uns arbeiten auch viele Pflegekräfte, Ärzte und Medizinische Fachangestellte. Das Fachwissen dieser Berufsgruppen im Umgang mit infektiösen Erkrankungen und Krankenhaushygiene leitete uns seit Februar 2020 sicher durch die Pandemie. Bis heute konnten unseren Hygienemaßnahmen und regelmäßige Anpassungen an die aktuelle Lage proDERM ermöglichen, die Studien sicher und ohne Gefahren durchzuführen.

Als wir im März 2020 den Betrieb für den Lockdown fast einstellen und viele Studien verschieben mußten, haben wir euch so manche Terminänderung zugemutet. Ausdrücklich bedanken möchten wir uns für das Verständnis, das Ihr uns entgegengebracht habt - auch für sehr viele aufmunternde Worte. Ebenfalls möchten wir an dieser Stelle genauso ausdrücklich betonen, dass nicht nur unsere Hygienemaßnahmen zum Wohlbefinden aller Mitarbeiter und Probanden beigetragen haben. Auch Euer Verhalten bei uns, das Befolgen der Hygienehinweise und das Einhalten der Maskenpflicht schon von einem sehr frühen Zeitpunkt an war immens wichtig, damit wir gemeinsam unsere dermatologischen Studien durchführen können.

In den letzten Tagen erinnerten nicht nur wir uns an die turbulente Zeit Mitte März, denn gestern und heute ähneln sich auf gewisse Weise: Steigende Infektionszahlen, Reaktionen aus der Politik und zunehmende Verunsicherung haben auch bei Euch zu vielen Fragen geführt. Was passiert mit meinen geplanten Studien und den Terminen? Wird meine laufende Studie beendet? Was ändert sich bei proDERM?

Ja, es gibt viele Ähnlichkeiten, aber auch große Unterschiede zur Situation im März. Stand heute können wir unsere Studien weiterhin durchführen. Eure Termine bleiben bestehen, und an den Studienabläufen ändert sich vorerst nichts. Weiterhin gelten unsere Hygieneregeln zu Eurem und unserem Schutz. proDERM als innovatives dermatologisches Institut bietet euch in einigen Studien kostenlos FFP2-Masken an. Auch haben wir den neuen Antigen-Test eingeführt, mit dem wir seit zwei Wochen arbeiten. Einige von Euch konnten schon einen Schnelltest bei uns machen.

Aber wir sind weiterhin auf Eure Mitarbeit angewiesen! Was heißt das konkret? Laßt uns kurz in unsere Hygienemaßnahmen einsteigen:

Solltet Ihr Euch nicht wohl fühlen oder Kontakt zu positiven Fällen gehabt haben, dann meldet Euch bitte vor Terminen bei uns telefonisch oder per E-Mail. Wir werden dann mit Euch zusammmen entscheiden, ob eine Teilnahme möglich ist oder nicht. Sollte das Gesundheitsamt Euch bereits in Quarantäne geschickt haben, dann sagt uns bitte Bescheid - aber eine Teilnahme an Studien ist dann selbstverständlich nicht mehr möglich. Auch gelten weiterhin die Hygieneregeln, von denen wir Euch die wichtigsten erneut zusammengestellt haben:

Bitte habt Verständnis dafür, dass wir auch weiterhin Visiere ohne Maske, Schals oder Tücher nicht als ausreichende Mund-Nasen-Bedeckung einstufen. Nase und Mund müssen bedeckt sein. Auch befreit Euch ein ärztliches Attest in unseren Räumen nicht von der Maskenpflicht.

Neben den bekannten AHA-Regeln bitten wir Euch auch darum, immer mit unseren Mitarbeitern zusammenzuarbeiten. Sollte es z. B. eine Studie geben, in der wir Euch bitten, FFP2-Masken zu tragen, dann nutzt diese Gelegenheit, um kostenlos eine hochwertige und sichere Maske zu bekommen. Ihr dürft die Masken selbstverständlich behalten. Es kann auch sein, dass wir Euch bitten, vor den Studienbereichen zu warten, falls Ihr zu früh bei uns seid. Das ist keine Unhöflichkeit von uns, sondern dient der Einhaltung des Abstandes.

Wir von proDERM sind sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam die kommenden Wochen sicher und gesund gestalten können. Wir freuen uns auf Euch! Auch in unserem neuen InfoPoint!

Prof. Klaus-Peter Wilhelm, Geschäftsführer

Roman Karstens, Leitung Probandenrekrutierung

Roman Karstens
Roman Karstens Leitung Rekrutierung
Roman Karstens ist Fachkrankenpfleger für Nephrologie. Bei proDERM kümmert er sich um die Probanden und hat Spaß an digitalen Projekten. Vor proDERM hat er 15 Jahre in den Bereichen Notaufnahme, Intensivstation und Dialyse gearbeitet.